Ein Beispielbuckel aus Dagmara Kraus „Aby Ohrkranf’s HUNCH POEM“

kraus_hunchpoem1

kraus_hunchpoem2

Aus: Dagmara Kraus, Aby Ohrkranf’s HUNCH POEM
roughbook 046, 108 Seiten, Euro 11,- / sFr. 13.-

Bestellen: http://www.engeler.de/bestkraus.html

Dagmara Kraus: Aby Ohrkranf’s HUNCH POEM

Kraus Aby Ohrkranf's Hunch PoemEin Text buckelt und verbuckelt sich; ein Text tut schön und ergeben, liebedienert einem Meister, den er gleichwohl a tergo a gibbi zu entstellen versucht: Aby Ohrkranf’s HUNCH POEM ist ein Gibbusgedicht in fünfundzwanzig Aufzügen, großenteils in ‚Gibbirish‘ (sic) gehalten, einem anmakaronisierten Englisch mit pseudoirischem Klangstich, entstanden auf der Folie – d’après la bosse sozusagen – von Frank O’Haras LUNCH POEMS (San Francisco, City Lights Books, 1964), deren Auswahl mit Buckeln, hunches (d.h. „Gibbi“ bzw. „Kyphoi“) zersetzt und ziemlich verhunzt wurde, weil es von L zu H nur ein kleiner Sprung wär‘ für den Henscheid, aber ein Rückwärtssalto war über drei Buchstaben, um Diderots apokolokynthelnder Forderung nachzukommen, „dasz der buckligte in allen theilen seines körpers buckeln soll“ (Knebel).

roughbook 046, 108 Seiten, Euro 11,- / sFr. 13.-

Bestellen: http://www.engeler.de/bestkraus.html