Jonis Hartmann bespricht „Die Sprache von Eden“ von Robert Kelly

Die Besprechung, die bei Fixpoetry in Gänze gelesen werden kann (http://www.fixpoetry.com/feuilleton/kritiken/robert-kelly/die-sprache-von-eden), endet mit:

Insgesamt ist Die Sprache von Eden ein wichtiger Beitrag im großen Werkkorpus des bisher noch viel zu wenig übersetzten Robert Kelly, zudem ein interessanter Vertreter des Genres Langgedicht und inhaltlich ein ehrlicher, verletzlicher, in alle Richtungen auslegbarer Diskurs des therapeutischen Sprechprinzips.

Bestellen kann man das Buch hier:

http://roughbooks.ch/books/roughbook041robert-kellydie-sprache-von-eden.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s