Bruno Steiger: Letzte Notizen 90 (Das Element des Aufbruchs IV)

Zu meiner Linken erstreckte sich eine sacht westwärts abfallende Ebene, dort bist du gestern Nachmittag herumgegeistert, dachte ich. Noch hatte es nicht zu regnen begonnen, noch war die Erinnerung an das Experiment mit den Käfern da. Die Vase in meinem Rucksack leer bis auf einen butterweichen Schokoriegel, meine Finger auf dem Rand der Vase nahezu taub, es waren die Finger eines Unausgeschlafenen. Dann fielen die ersten Tropfen, ich bog mich vor Lachen, als ich es bemerkte. Ich liess mich auf die Knie nieder, warf die Hände ins frisch gemähte Gras. Im prasselnden Regen nahm ich die Spur des zweiten Käfers auf, mit dem Gestank des ersten im Hinterkopf. Genau so hast du dir das immer vorgestellt, dachte ich dabei, genau so muss in gewissen Situationen weitergekrochen werden, wenn es vorangehen soll.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s