A Poem A Day – Eckard Sinzig

SPIELANWEISUNG

Erst schreibt ihr
KING auf die Bauchwand des Affen,
sprüht Haartaft auf die Cocktail-Tomaten
und schießt sechs Schinken ins All.
Dann drückt ihr Knopf B,
lasst die Lostrommel rotieren,
springt auf das magische Feld und zählt
die Knochen des Mastodons.
In der Zwischenrunde
bedient ihr die Scherzkanone,
spießt den Speer in den Plüsch,
klont, mendelt, mariniert um die Wette,
singt das Lied von der Truthahnhochzeit und
röntgt die Samenfäden des Nilpferds.
Am Ende füllt ihr den Köcher mit Lauge,
pökelt den Feint, enttarnt die Madenkönigin,
streut Juckpulver auf die Pudelmützen,
zieht die elfte Wurzel aus 11 und entwerft
den Küchenzettel für den Tag X,
der der letzte sein wird.

Quelle: Kopfpunktierer, Herztranchierer. Düsseldorf, 1997
Ausgesucht von schaum

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s