Sätze zur Poetologie 5 (Elke Erb)

Eine andere für mich neue poetologische Erfahrung ist, wie die Poesie während des Schreibens entsteht. Als Resultat einer Wahrnehmung. Als eine wahrgenommene Wahrnehmung. Ich nehme an, daß die Wörter, wenn es so zugeht bei einem Text, zu ihrer freiesten Geltung kommen.

***

Dies ist der Abschluß der „Sätze zur Poetologie“ von Elke Erb.
Neue Gedichte der Autorin finden sich in dem soeben erschienenen Band
Meins; roughbook 006

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s